Dipl.-Päd. Maria Liedermann - health energy consulting

 

Kinesiologie

Der Begriff Kinesiologie bezieht sich auf das griechische Wort für Bewegung. In der Angewandten Kinesiologie werden körpereigene Feedbacksysteme genutzt und und anhand von Muskelkraft gemessen. Ein Klient kann "befragt" werden, indem die Muskelspannung eines Indikatormuskels gemessen wird. Bei Fragen, die beim Klienten in irgendeiner Form Stress auslösen, wird der Indikatormuskel schwach.

Dies kann sich auf strukturelle, biochemische, psychische oder energetische Probleme beziehen. Der Muskel wird nur schwach, wenn der Mensch ein Problem mit der Substanz, der Struktur oder dem psychischen bzw. energetischem Thema hat. Es lassen sich allgemeine Therapiestrategien oder Akupunkturkombinationen abfragen, die den Muskel dann wieder stärken, wenn sie indiziert sind.

Wenn eine Belastung über längere Zeit besteht, kommt es zu einer Unterversorgung, am schwächsten Ort entsteht dann "echte" Krankheit.